VVR-WAPPEN-JPEG

Counter

Links zu unseren Sponsoren (anklicken) 

Sponsorenwand-logo-bauhof-klein

Geßmann und Oekels

Schumacher-2

Handy-77
VVR-WAPPEN-JPEG
vvr-banner0

14.11.2020 Weihnachtsbaum installiert - Pferd galoppiert

Kurz vor Jahresabschluss wurden die VVR-ler nochmal richtig aktiv. Zum einen grüßt nun ein 6-Meter hoher Weihnachtsbaum die Rheidter Bürger und auswärtigen Besucher am Ortseingang in der Marktstraße. Dank Maschinenführer Manuel Dacosta, der mit einen hydraulischen Leiterwagen vor Ort war, konnte der Baum In zentimetergenauer Filigranarbeit in die dafür vorgesehene Fassung bugsiert werden und dürfte nun Wind und Sturm stand halten. Zum anderen hat auch das äußerst beliebte Schaukelpferd an gewohnter Stelle auf dem VVR-Spielplatz wieder seinen Platz gefunden. Die häufige Nutzung hatte im Laufe der Jahre doch erhebliche Spuren hinterlassen und machte eine Überarbeitung zwingend erforderlich. In aufwändigen Arbeiten wurde das Schaukelpferd in der Tischlerei Drews & Rathjen instand gesetzt und steht den Kindern nun wieder zum unbeschwerten Schaukelvergnügen zur Verfügung. Der Vorstand dankt allen Helfern!

    ...das beliebte VVR-Schaukelpferd im neuen Gewand



20201114-Pferd


08.08.2020 Spannender Ferienausklang mit dem VVR

Als Ausgleich zum ausgefallenen Spielefest hatte der Verschönerungsverein die Rheidter Kleinbürger zu einem kindgemäßen „GEO-Coaching“ eingeladen. Sechzehn von Katja Drews liebevoll gestaltete Steine waren an diversen Plätzen in Rheidt und Umfeld versteckt, die es zu entdecken galt. Wer den Fund von 5 Steinen per Foto nachweisen konnte, durfte sich eine erfrischende „Eisbombe“ im Eiscafé Mediterraneo abholen. Trotz der Gluthitze ließen sich ca. 20 Suchtrupps nicht davon abhalten, auf Entdeckungstour zu gehen. So konnten z.B. Pia-Sophie und Anna-Lena mit ihrer Mutter bereits eine Stunde nach Start auf der Zwischenetappe am Brunnen in der Marktstraße zehn Steinfunde vorweisen. Vom Ehrgeiz angetrieben, machten sie sich dann noch auf den Weg, um die restlichen Steine aufzuspüren. Auch wenn die Organisatoren etwas mehr Beteiligung erhofft hatten, zeigte man sich dennoch zufrieden über die Resonanz. „Die Idee war gut, das Wetter jedoch zu gut! Es war uns klar, dass bei diesen hochsommerlichen Temperaturen Bade- und Grillvergnügen Vorrang hatten!“ Wie hoch die tatsächliche Teilnehmerzahl war, lässt sich zudem kaum feststellen. Mehr als die Hälfte der Steine, die teilweise angekettet waren, wurden von „Souvenirjägern eingesammelt“, so dass evtl. mancher Entdecker große Probleme hatte, das Ziel von 5 gefundenen Steinen zu erreichen und die Suche aufgegeben hat.

    ... begehrte Fundsachen: die VVR-Edelsteine


 
20-32-N-VVR Suchspiel-WM-1


06.06.2020 VVR nimmt wieder Fahrt auf

Nicht nur, dass der Brunnen am Ortseingang nach diversen mutwilligen Beschädigungen wieder munter sprudelt, sondern auch weitere Aktivitäten haben die VVR-ler in Angriff genommen. So trafen sich am Wochenende fleißige Helfer am Rheidter Werth, um den vereinseigenen Spielplatz für die kommende Freiluftsaison zu „veredeln“. Hier wurde u.a. mithilfe vom Bauhof Klein und von der Fa. Drews & Rathjen zur Verfügung gestellten Baggern ein neues Klettergerüst installiert, das die Kinderherzen sicher noch um einige Frequenzen höherschlagen lassen wird. Die Vorsitzenden HaJo Klein und Wolfgang Hopp waren überrascht über die hohe Anzahl der Helfer, die sich trotz gelegentlicher Regenschauer nicht davon abhalten ließen, die neue Attraktion zum Leben zu erwecken. „Man merkt, dass die Mitglieder nach der langen Corona-Enthaltsamkeit hochmotiviert sind, die Aktivitäten wieder aufzunehmen. Unser Vereinsleben kommt so langsam wieder in Schwung. Als nächste Großaktion ist die Inspektion und Instandsetzung der über 100 Ruhebänke am Rheinufer geplant“, freuten sie sich über den gelungenen Wiedereinstieg in das Vereinsleben
 

... geschafft! Steht, hat Platz und wackelt nicht!


 
20200606-VVR-Spielplatz Klettergerüst-2


28.02.2020 VVR im Sonntagszug

Mit zwei prachtvollen Wagen und noch prachtvolleren Besatzungen zählten die VVR-Karnevalisten zweifellos wieder zu den “Hinguckern” des diesjährigen Sonntagszugs. Ex-Prinz Andreas mitsamt Herren- und Damengefolge machten auf dem Prunkwagen nochmal mächtig Dampf, auf dem VVR-Wagen tobten sich die Jungjecken mit Leib und Stimme aus. Entgegen der düsteren Wettervorhersagen konnten die Aktiven den größten Teil der Zugstrecke trockenen Hauptes bewältigen, lediglich auf der Schlussetappe ließ leichter Nieselregen den ein oder anderen Jeck zum Regencape bzw. zum Schirm greifen. Der VVR hat sich bestens präsentiert und dankt allen Aktiven und den Wagenengeln für ihr Mitwirken. In acht Jahren ist es wieder soweit, dass der VVR den Prinzen stellt!

 

... viel Vorfreude bereits beim Start des Sonntagszugs bei den Jungjecken auf dem VVR-Wagen

 

20200223-vvr-sonntagszug-1


15.02.2020 Prinzenempfang bei den VVR-Wagenbauern

Bestens präpariert für den Sonntagszug zeigten sich die VVR-Wagenbauer beim Besuch des Festkomitées und des Prinzengefolges der Kolping in der Wagenbauhalle der Baufirma Klein. Helmut Esch als Vertreter des FRKs und Prinzenadjutant Markus Josten zollten den Wagenbauern gehörigen Respekt für die beiden Wagen und dankten für ihr Engagement im Rheidter Karneval mit ihren Orden. Neue Ordensträger sind Julian Mülhausen und Michele Augusta.

 

 

20200215-vvr-prinzenempfang1


18.01.2020 VVR beim Tag der älteren Bürger

Das neue VVR-Vereinsjahr wurde mit dem “Fest der Älteren Bürger” stimmungsvoll eingeläutet. Benno Salloth jun. hatte wieder ein Programm auf die Beine gestellt, das die 300 Seniorinnen und Senioren bis zur letzten Minute im Saal hielt. Nach Begrüßung durch Dietmar Amrein und Bürgermeister Stefan Vehreschild boten im vollbesetzten Festsaal “Lüches” lokale Stimmungsgaranten ein grandioses Programm, das den vielen Gästen einen kurzweiligen Nachmittag bescherte. Jubel brandete auf, als Prinz Rolf I. mit seinen Gefolgsleuten aus der Kolpingsfamilie, dem Elferrat und dem Festkomitée in den Saal einzog. Mit dem Prinzenlied „Jeck bliev jeck“ gaben die Kolpingssöhne schon mal die Marschrichtung für die kommenden Stunden vor, die von den jecken Senioren auch gerne angenommen wurde. Lokale karnevalistische Spitzenkräfte sorgten in den Nachmittagsstunden für ein andauerndes Stimmungshoch. Der Bläserkreis St. Dionysius, der Akkordeonclub, der Frauenchor des MGV sowie der Kirchenchor sorgten für die musikalische Ausgestaltung der Veranstaltung. Première hatte der Chor der Exprinzen, der sich „tatsächlich hören lassen konnte“. Den tänzerischen Part übernahmen die „Blues Sisters“ der KFD, die Blue Birds der Hertha sowie die Tanzgarden der KG Mondorf Blau-Weiß. Als Redner glänzten Dagmar Lindner (VVR), Uschi Amrein (KFD) und Robert Nonnen (FRK), die in die Bütt stiegen und mit ihren Geschichten aus dem Alltag die Lacher schnell auf ihrer Seite hatten. Besonderen Applaus erhielt das Duo des Theatervereins, das mit einer herrlichen Karel-Gott- Parodie das Publikum in seinen Bann zog. Neben allem Frohsinn durfte natürlich die Ehrung der ältesten Teilnehmer nicht fehlen, die vom Prinzregenten Rolf I. vorgenommen wurde. Dank der hervorragenden Vorbereitung durch die Familie Benno Salloth und vielen Helfern sowie der reibungslosen Tagesbewirtung durch das Team um Madeleine Kikillus konnte der VVR wieder einmal mehr eindrucksvoll seine Leistungsfähigkeit und Bürgernähe unter Beweis stellen.

 

... unter den Geehrten: VVR-Mitglied Christine Mundorf (90 Jahre), vorne rechts


 

20-03-N-Rheidt Seniorenfest-WM-2

 

Weitere Bilder im Fotoalbum[]